Leistbare Wohnungen in Massivholzbauweise

1024 576 Mario Deuschl

Mit dem all-in99-Konzept schaffen die Welser Immobilienentwickler der Firma wert.bau echt leistbaren Wohnraum für Gemeinden. Eine Säule des Erfolgskonzeptes sind die standardisierten Wohnanlagen in Massivholzbauweise.

Der Baustoff Holz erlebt in den letzten Jahren eine Renaissance. Die bauphysikalischen Eigenschaften sind hervorragend, insbesondere bei der all-in99-Massivholzbauweise. Das gemeinsam mit dem Holzbauspezialisten Pointinger aus Grieskirchen entwickelte Konzept beruht auf einem modernen Massivholzbau, der wesentliche Vorteile gegenüber der klassischen Holz-Riegel-Bauweise hat: Die Konstruktion ist dank der kreuzweise verleimten Platten extrem stabil und weist beste Brandschutzeigenschaften auf. Die Wände werden innen mit Gipskarton verkleidet, außen sorgt eine recyclebare Holzweichfaserdämmung für beste Dämmwerte. Das sorgt auch für rund 9% mehr Wohnfläche im Vergleich zu herkömmlichen Bauverfahren.

Bauzeiten von nur 10 Monaten

Durch die standardisierte Planung, den hohen Vorfertigungsgrad der wandhohen Bauteile und der trockenen Verarbeitung können Wohnanlagen mit 21 Einheiten in nur 10 Monaten errichtet werden. Installationen sind schnell und einfach erledigt, da Schächte und Ausnehmungen bereits vorgefertigt sind.

Ökologisch unschlagbar

Je länger Holz stofflich genutzt wird, desto länger dient es als Kohlenstoffspeicher und als Ersatz für endliche Rohstoffe. Kaum vorzustellen, dass 1 Tonne CO2 in 1 m3 Holz gespeichert werden kann. Der Holzbauanteil im Wohnbau konnte in Österreich von 1998 bis 2013 bezogen auf die Gebäudeanzahl von 24 auf 48 Prozent, bezogen auf das umbaute Volumen von 9 auf 21 Prozent verdoppelt werden, das entspricht in etwa 1,5 Mill. m3 Holz und damit rund 1,5 Mill Tonnen weniger CO2 in der Atmosphäre.